Wildobstwiese Oberkamp

Artname: Hundsrose (Rosa canina)

Familie: Rosengewächse

Status: heimisch

Blattform: unpaarig gefiederte Blattspreite mit 5-7 am Rand gesägten Fiederblättern

Blütenfarbe: rosa-weiß

Borke: braun-grünlich mit Stacheln (keine Dornen!)

Früchte: rote Sammelnussfrucht (Hagebutte)

Wuchshöhe: bis 5 Meter

Mögliches Alter: bis 300 Jahre

Besonderheit: Häufig findet man sog. Gallen mit haarartigen Auswüchsen auf der Hundsrose. Dabei handelt es sich um „Auswüchse“ der Rose, die durch die Rosengallwespe (Diplolepis rosae) hervorgerufen werden. In den Gallen befinden sich die Eier bzw. die Larven dieser Wespenart. Im Frühjahr schlüpfen dann die jungen Wespen aus der Galle.

Hondelage: Kommt an den Waldrändern und in der Feldmark regelmäßig vor

Ökologie: Futterpflanze für Insekten (Blätter, Pollen, Nektar) und Vögel (Früchte im Herbst)

Verwendung: Die Hagebutten enthalten viel Vitamin C und lassen sich prima zu Marmelade, Saft, Gelee, Tee, Wein, Öl u.v.m. verarbeiten.