Wildobstwiese Oberkamp

Artname: Kornelkirsche (Cornus mas)

Familie: Hartriegelgewächse

Status: im Mittelalter eingebürgert, heimisch in Südeuropa und Kleinasien. Im Norddeutschen Raum handelt es sich um verwildertes Kultivar.

Blattform: eiförmig bis elliptisch

Blütenfarbe: gelb

Borke: braun. längsschuppig

Früchte: rote Steinfrucht (Kornellen)

Wuchshöhe: bis 8 Meter

Mögliches Alter: bis 250 Jahre

Besonderheit: Wegen ihrer sehr zeitigen Blüte (Februar/März) ist die Kornelkirsche eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen.

Hondelage: Kommt an den Waldrändern und in der Feldmark vereinzelt vor. Auch hier handelt es sich ausschließlich um angepflanztes und verwildertes Kultivar.

Ökologie: Futterpflanze für Insekten (Blätter, Pollen, Nektar) und Vögel (Früchte im Herbst)

Verwendung: Aus den Kornellen lassen sich u.a. Gelee, Konfitüre, Kompott, Saft, Wein und Likör herstellen.