Wildobstwiese Oberkamp

Artname: Schwedische Mehlbeere (Sorbus intermedia)

Familie: Rosengewächse

Status: heimisch in Norddeutschland (Ostseeküste), Skandinavien, Baltikum und Polen

Blattform: oval bis eirund, gelappt

Blütenfarbe: weiß

Borke: grau, glatt, auch im Alter wenige Risse

Früchte: rote Apfelfrüchte, glänzend, kugelig bis elliptisch

Wuchshöhe: bis 15 Meter

Mögliches Alter: bis 100 Jahre

Besonderheit: die Schwedische Mehlbeere ist ein Tripelbastard aus der Echten Mehlbeere, der Elsbeere und der Eberesche. Sie pflanzt sich ungeschlechtlich fort. Der Elternbaum ist also genetisch identisch zum Nachwuchs. Vermutlich ist die Schwedische Mehlbeere erst nach der Eiszeit mit wärmer werdenden Klima aus den o.g. Arten entstanden.

Hondelage: hier am Oberkamp und ggf. in einzelnen Gärten (allerdings wachsen in den Gärten oft Sorten aus der Gruppe der Bastard-Mehlbeere)

Ökologie: Futterpflanze (Holz, Blätter, Pollen, Nektar) für Insekten, Vögel (Früchte im Herbst und Winter).

Verwendung: Die Früchte sind essbar und können nach dem ersten Frost zu Saft und Marmelade verarbeitet werden.