Wildobstwiese Oberkamp

Artname: Stiel-Eiche (Quercus robur)

Familie: Buchengewächse

Status: heimisch

Blattform: verkehrt eiförmig, stark buchtig gelappt

Blütenfarbe: männliche (Kätzchen) und weibliche Blüten grün-gelblich

Borke: zuerst glatt, grau-grün glänzend, später braun, tief längsrissig

Früchte: Eicheln

Wuchshöhe: bis 40 Meter

Mögliches Alter: bis 1.400 Jahre

Besonderheit: Baum des Jahres 1998. Häufigste Eichenart Mitteleuropas

Hondelage: Auch in unseren umliegenden Wäldern vertreten (Exemplare bis 250-300 Jahre)

Ökologie: Von allen heimischen Baumarten leben in und an der Eiche die meisten Insektenarten. Ebenso bietet die Eiche reichhaltigen Unterschlupf für diverse Vogelarten und Säugetiere.

Verwendung: Archäologische Funde zeigen, dass die Eicheln bereits lange vor und in Notzeiten auch nach Einführung der Landwirtschaft eine wichtige, kalorienreiche Nahrungsquelle für den Menschen war. Werden die Eicheln gekocht (mit mehrfachen Wasserwechsel), können die bitteren Gerbstoffe entfernt werden. Anschließend können die Eicheln gemahlen und oder geröstet werden und als Brot, Gebäck, Musaufstrich, Kaffeeersatz etc. verwendet werden. Aus jungen Blättern lassen sich u.a. Liköre und Gewürze gewinnen.

 

Weiterführender Link

https://www.baum-des-jahres.de