Lebendige Schunter

Renaturierung der Schunteraue bei Hondelage/Dibbesdorf

Vor einigen hundert Jahren hatte die Schunter noch einen natürlichen Verlauf. Im weiten Auetal gab es viele Windungen und Nebenflüsse, Steil - und Flachufer, Aufweitungen und Engpässe, tiefe Kolke, flache Sandinseln und Kiesbänke, vegetationsfreie Sandabbrüche aber auch verlandete, zugewachsene Altarme, Auen- und Bruchwälder. Regelmäßige Hochwässer veränderten die Landschaft mit der Kraft des Wassers ständig. Die Tier und Pflanzenwelt hatte sich auf diese vielfältigen und wechselnden Lebensräume eingestellt.

Die Broschüre “Lebendige Schunter” informiert über die Renaturierung und das Leben an und in der Schunter.

Auf einem Spaziergang können sie die lebendige Schunteraue erleben, und erfahren auf den Informationstafeln etwas über die Vielfalt und Struktur des Lebensraums.

Schunterhochwasser im Jahr 2011
Schunterhochwasser im Jahr 2011